Startseite

Home

Besondere Angebote

Aktuelles
     Veranstaltungen
     Vorankündigungen
     Aktuelle Berichte
     Aktuelle Berichte Literatur
     Neuerscheinungen
     Adventskalender
     Rundbriefe
Geschichte der Banater Schwaben
Jahrmarkt
Überland
HOG Jahrmarkt
Fotogalerie
Publikationen
Links
Videos

Aktuelle Fotos Jahrmarkt

2020 - das besondere Jahr

Geburtstage
Hochzeiten
Hochzeitsjubiläen
Sterbefälle
Religion und Glaube

Klassentreffen
Kreisverbände
Unsere Landsleute erinnern sich
Berufe und Beschäftigungen Jahrmarkter Landsleute einst und jetzt

E-Mail Verzeichnis
Newsletter

Impressum
Kontakt
Datenschutz

Gästebuch

Aktuelles
Veranstaltungen




NEUES BEI KREISVERBÄNDE

- 2023 -


T
Timisoara - Europäische Kulturhauptstadt 2023
Auf: dw.com, 29.12.2022

Siehe auch: Timisoara 2023 - "Shine Your Light!"
Auf: dw.com, 01.01.2023



M



D

D
Videoaufnahme aus München




D



D



Vater und zwei Kinder wurden verschleppt
Die Fahrt ins Ungewisse, keiner wusste wo es hingeht
Erinnerung an die Deportation im Januar 1945
Von Johann Rosner (Schoppche Hans), geboren am 21. Mai 1927, aus der unteren Neugasse


D



Russland und zwei silberne Armbänder
Deportationserinnerungen, aufgeschrieben im Juni 2020 von Margarete Zeich, verheiratete Neu

D



D



WH

Die ehemalige Neue Banater Zeitung aus anderer Sicht
Ein Nachruf auf den Banat-Freund  und Rheingauer Heimtakundler Walter K. Hell
Von Luzian Geier



D



Abschied von Papst Benedikt dem XVI.

Ein großer Theologe und Papst hat am 31. Dezember 2022 seine irdische Reise beendet.

2005 wurde Kardinal Josef Ratzinger zum Papst gewählt, er nannte sich Benedikt der XVI. Am 13. Februar 2013 überraschte er die Welt mit seinem Rücktritt.

Am 5. Januar konnte man auf dem Fernsehsender EWTN den Papst nun zur letzten Ruhe begleiten. Leichter Nebel verhüllte den Petersplatz und die Kuppel des Doms. Tausende Menschen versammelten sich zum letzten Geleit. Es sind schöne Bilder, bei später blauem Himmel, schlicht und einfach mit der Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz. Nach einem bewegenden Requiem folgte der letzte Gang, in die Krypta des Peterdoms.

Ein Kommentar auf EWTN hat die wichtigsten Punkte der Abschiedsfeier kommentiert.

Zwei Punkte wurden hervorgehoben, die besonders beeindruckend waren. Am Anfang legte Georg Gänswein das Evangeliar auf den Sarg, das Evangelium hatte Papst Benedikt mit Demut und theologischem Tiefgang verkündet.

Bewegend war die Segnung des Sarges von Papst Franziskus, ein Zeichen der Kontinuität und Gemeinschaft. Auch das Glockengeläut symbolisiert, der Herr ist leibhaftig unter uns und das Schiff Petri lebt weiter.

Seine letzte Ruhe findet Papst Benedikt der XVI. im Grab des Hl. Papstes Johannes Paul des II., der im Dom beigesetzt wurde, vor J. Paul dem II. war Papst Johannes der XXIII. dort beigesetzt und auch später in den Dom umgebettet worden.

Unser Glaube ist das Salz der Erde, deckt somit alle Seiten des Lebens ab, wurde unter anderem mitgeteilt.

Die leise Stimme des Papstes wird gehört werden, Wahrheit setzt sich durch. Viele denkwürdige Sätze und theologische Werke werden in Zukunft Theologen und Philosophen beschäftigen und Papst Benedikt gebührende Stimme geben. Möge er ruhen im ewigen Frieden.

Magdalena Eichinger

PB
PB
PB
PB



N
Bitte anklicken!

Liebe Landsleute,

ein Jahr ging zur Neige, ein ungewöhnliches Jahr. Zu Corona kam der grausame Krieg in der Ukraine hinzu, Wetterkapriolen und Energiekrise, brachten Ängste und Sorgen, Unsicherheit beherrscht die Menschen. Aus der Kirche verschwinden die Gläubigen, weil Menschen Glaube und Kirche mit den Schwachen von Kirchendienern verwechseln. Unser Leben hat sich plötzlich total verändert.

Die Jahre schwinden und wir werden älter. Mit aller Kraft versuchen wir unser Leben so aufrecht zu erhalten, wie wir es gewohnt sind. Viele unserer Landsleute mussten wir jedoch für immer verabschieden.

Unsere Gemeinschaft wird immer kleiner, Hochzeiten und Geburten der Landsleute werden nicht mehr oder nur wenige registriert. Auch wenn das Interesse an unseren Wurzeln heute bei Jüngeren noch nicht präsent ist, kann es trotzdem Zeiten geben, in denen das Interesse erwacht. Der Vorstand der Heimatgemeinschaft Jahrmarkt ist deshalb weiter bemüht, für unsere Gemeinschaft unsere Geschichte und Gegenwart so gut es möglich ist in Wort und Bild zu bewahren und aufzuzeichnen.

Unsere Homepage wird regelmäßig besucht, die stolze Zahl von 300.000 haben wir im Verlauf von 15 Jahren zu Weihnachten 2022 geknackt. Danke an alle, die mit Interesse die Seite anschauen und an der Gestaltung mithelfen. Für Ratschläge und Wünsche sind wir immer offen, soweit wir es ermöglichen können.

Ein herzlicher Dank geht an den alten und neuen Vorstand für die gemeinsame Arbeit in einer besonderen Zeit. Auch für die gute Organisation unserer 50-Jahrfeier am 1. Oktober in Reutlingen.

Am 3. Juni 2023 wollen wir in Jahrmarkt mit Bischof Josef Pal in einem feierlichen Gottesdienst den 250. Jahrestag der Einweihung unserer Jahrmarkter Kirche, die dem Hl. Josef geweiht ist, feiern. Genaues Programm gibt es zu einem späteren Zeitpunkt in der Banater Post und auf unserer Homepage.

Der Vorstand plant ein Jahrmarkter Treffen am 16. September in Rastatt-Rauenthal in der Oberwaldhalle, Am Vogelsand 40. Auch dazu werden zu gegebener Zeit Informationen auf der Homepage und in der Banater Post erscheinen.

Allen Landsleuten ein gesundes und friedliches Jahr 2023!

Im Namen des Vorstandes, Magdalena Eichinger
, Vorsitzende



N
N
N
N
 

- 2022 -


W

W
"In memoriam, Weihnachten 1951"
Zum Band Erzählungen des Banaters Béla Büchl, übersetzt von Andrea Schäffer
Von: Luzian Geier
In: adz.ro, Samstag 24. Dezember 2022



W
Es wird scho glei dumpa
Johanna und Siegfried Jung
Auf: youtube.com



Sebastian Kräuter kam vor 100 Jahren zur Welt



Unser neues Vorstandsmitglied Franz Frombach stellt sich vor



ANKÜNDIGUNG für 2023

Am 3. Juni wollen wir in Jahrmarkt in einer Hl. Messe die renovierte Kirche einweihen
und anschließend mit den rumänischen Landsleuten im Kulturheim feiern.

Die Anreise der Landsleute soll individuell sein, jeder nach seinen Wünschen.

In dieser Woche finden in Temeswar, Europäische Kulturhauptstadt 2023,
die Heimattage der Deutschen im Banat mit einem umfangreichen Programm statt,
an dem sich Jugendtrachtengruppen und Blaskapellen unserer Landsmannschaft beteiligen.
Höhepunkt ist eine Heilige Messe im Dom am Sonntag
, 4. Juni,
mit anschließendem Trachtenfestzug durch das Zentrum der Stadt.


Der Vorstand der Heimatortsgemeinschaft freut sich auf eine rege Beteiligung.

Magdalena Eichinger, Vorsitzende



- 2021 - 2022 -
 


- 2016 --- 2017 --- 2018 --- 2019 --- 2020 -



- 2011 --- 2012 --- 2013 --- 2014 --- 2015 -
 


- 2006 --- 2007 --- 2008 --- 2009 --- 2010 -
 


T

Spenderliste für die Kirchenrenovierung


Das Spendenkonto:
HOG Jahrmarkt
Vereinigte Volksbanken eG
IBAN: DE20603900000736415009
BIC: GENODES1BBV
Vermerk: Spende Kirche

T