Startseite

Home

Besondere Angebote

Aktuelles
     Veranstaltungen
     Vorankündigungen
     Aktuelle Berichte
   
Aktuelle Berichte Literatur
 
Neuerscheinungen
     Adventskalender
     Rundbriefe
Geschichte der Banater Schwaben
Jahrmarkt
Überland
HOG Jahrmarkt
Fotogalerie
Publikationen
Links
Videos

Aktuelle Fotos Jahrmarkt

Geburtstage
Hochzeiten
Sterbefälle
Religion und Glaube

Klassentreffen


E-Mail Verzeichnis
Newsletter

Impressum
Kontakt

Gästebuch

Aktuelles
Veranstaltungen


- 2017 -



Sommerfest im Josef Nischbach-Haus in Ingolstadt
15. Juni 2017


I

Am 15. Juni 2017 war es wieder soweit. Das Seniorenzentrum Josef Nischbach in Ingolstadt hat zum Grillfest eingeladen. Für die Heimbewohner gab es zum Mittagsessen gegrillte „Mici“ sowie Steak mit Kartoffelsalat und gemischtem Salat.

Ab 13:30 Uhr wurde für alle Gäste aus nah und fern gegrillt, „Mici“ und Steaks. Natürlich gab es Bier vom Fass und nicht alkoholische Getränke.

Schon beim Eingang traf man alte Bekannte und so ging es immer weiter. Eine Heimbewohnerin meinte, ist das ein Jahrmarkter Treffen, so viele Jahrmarkter waren gekommen.

Sie hatte die Fröhr Ami (Drachslersch) aus der Neigass getroffen, welche auf Besuch bei Ihrer Tochter Inge in Ingolstadt ist. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die beiden kennen sich aus Ludwigshafen und die Heimbewohnerin wollte der Ami Ihre Wohnung zeigen. Dies war aber nicht so einfach, weil die Ami immer wieder begrüsst wurde von Jahrmarkter Landsleuten. Ja mittlerweile sind es 12 Jahrmarkter Landsleute, die in der Pflege oder im betreuten Wohnen sind.

Es kamen Jahrmarkter Landsleute aus Ingolstadt, Ludwigshafen, Reutlingen, Augsburg, Nürnberg und Buchdorf.

Frau Klein, die Heimleiterin, hatte auch Besuch eingeladen, Pfarrer Zillich und Hella Gerber, die Vorsitzende der Banater Schwaben Kreisverband Augsburg.
Aber was wäre ein Fest ohne Musik. In diesem Jahr sorgte die Blaskapelle „Blech-Klang" unter der Leitung des Jahrmarkters Hans Eichinger für gute Stimmung. So mancher Gast, aber auch Heimbewohnerinnen tanzten zu der Musik. Ein Gast meinte, wie kann man im Rasen tanzen. Die 86-jährige Resi vom betreuten Wohnen und die Elfriede vom Seniorenchor tanzten und sangen zu den bekannten Liedern. Andere klatschten und sangen mit.

Ein Höhepunkt war, als die Paare in ihren schwäbischen Trachten ihre Tänze aufführten. Natürlich durften sie die Bühne nicht verlassen ohne vorher noch eine Zugabe zu bieten.

Danach gab es Kaffee und leckeren Kuchen. Viele Heimbewohner wollten gar nicht hoch auf ihre Stationen zum Abendessen, so gut hat es ihnen gefallen.

Es war ein gelungenes Fest, vor allem, es war nicht so heiß, was für die älteren Leute von Vorteil war.

Ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

Es bedarf nicht vieler Worte, wenn man sich die Fotos anschaut. Man sieht, dass alle dieses Fest genossen haben.

Anneliese Jantzer (geb. Nower)

I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I



50-jähriges Treffen der Abiturienten des Nikolaus Lenau Gymnasiums
1. Juli 2017 in Temeswar


L

Ansprache von Marina Eliu


Rückblick auf die Gymnasiumszeit

Aus der Stadt, der Hecke und der Heide,
gingen vor 50 Jahren ins Gymnasium viele junge Leute.
Im Lenaulyzeum gab es zwei deutsche Klassen,
in die damals 10 Schüler aus Jahrmarkt kamen.
Täglich kamen wir mit dem Bus in die nahe Stadt,
die Heidekinder wohnten damals im Internat.
Viel haben wir damals gebüffelt und gelernt,
manchmal uns von der Schule gedrückt und geschwänzt.
Für das Abi hat man sich dann angestrengt
und an der Prüfung gute Ergebnisse erzielt.
Viele Kollegen sind zur Uni gegangen,
andere haben das Familienleben angefangen.
Immer wieder haben wir Schulkollegen uns getroffen
und der Kontakt zwischen uns ist nie abgebrochen.
So trafen wir uns nach fünfzig langen Jahren
in dem Gebäude, wo wir einst Schüler waren.
Hier wurde der Grundstein fürs Leben gelegt,
eine solide Bildung in allen Fächern erstrebt,
uns eine breite Allgemeinbildung mitgegeben.
Es bleibt der Blick zurück: dankbar und verklärt,
an eine Zeit, die uns ein neues Leben beschert’.

Helen Eichinger (Klemm)

L
Über den Dächern von Temeswar

L
Aus der Stadt, von Hecke und Heide

L
In der Krypta und vor der Domkirche

L
Lenautreffen



8. Banater Kirchweih Jahrmarkter Art
am 8. Juli 2017 in Reutlingen

R

Achte Reutlinger Kirchweih, diesmal nach Jahrmarkter Art
von Helene Eichinger


R
R
Im Gottesdienst

R
Gottesdienst

R
R
Vor der Kirche

R
R
R
Gang zum Festplatz

R
Auf dem Festplatz

R
R
Ehrengäste

R

Jahrmarkter Lied "Rings um den großen Brunnen"
gesungen bei der Veranstaltung
Text: Eva Jauch, Worms


R
R10
R
R
Musikanten

R
R
Kuchentheke

R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Gewinner von Hut und Tuch: Hilde Loris

R
R
R
R
R
R



Einladung zur Kirchweih und Programm



Jahrmarkt im Juli 2017
Begegnungen und Ansichten


J
Unsere Kirche und der Feuerwehrturm im Abendrot

J
Altgass, Wendelini Kreuz versetzt und neues Kreuz mit Bank

J
Oberer Friedhof

J
Viel zu früh Verstorbene auf dem unteren Friedhof

J
Begegnungen in Jahrmarkt

J
Begegnungen in der Grabengass

J
In der Lukin

J
Garten in Jahrmarkt

J
Melonen aus Oltenien

J
Bei Petricica in der Hauptgass

J
Im Hof und auf der Tenne

J
Reife Weizenfelder



Helen und Peter Eichinger

Viele herzliche Glückwünsche zur Goldenen Hochzeit!

HP
HP
HP
HP
HP
HP
HP






Vatertag 2017



Muttertag 2017





Ostern 2017









Impressionen vom Schwabenball in München
am 11. Februar 2017




Bundesvorstandswahlen der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.



Deportation 1945 - 2017



Winterlandschaft in ganz Deutschland



Heilig Dreikönig



Eisenbahn-Romantik
Bahnraritäten im Banat



Silvester und Neujahr in der alten Heimat



- 2014 -



- 2013 -
 


- 2012 -
 


- 2011 -





- 2009 -



 - 2008 -



- 2006 -



Tulpen

Ergänzung der Spenderliste für die Jahrmarkter Kirche

Junc Nikolaus und Renate, 100 Euro
Bild Josef und Hedwig, 50 Euro
Katharina Scheuer, 100 Euro (Im Auftrag von Joe Maurer aus Marblehead, USA.
Zum Gedenken an meinen Großvater, ausgewandert 1906.)

Ruttner Rita und Johann, 50 Euro
Kelter Athanasius und Ger., 50 Euro
Ladislaus Szekeres Marg., 50 Euro
Schmidt Magdalena, 25 Euro


Das Spendenkonto:
HOG Jahrmarkt
Volksbank Reutlingen
IBAN: DE57 6409 0100 0422 8190 00
BIC: VBRTDE6R
Vermerk: Spende Kirche

Spenden für die Kirchenrenovierung

Tulpen